Marketing-Blog

Statistik: Nutzungsdauer & Anteil mobiler Endgeräte im Internet

Es wird wohl kaum verwundern, dass die Nutzungsdauer und der Anteil mobiler Endgeräte (Smartphones / Tablets) im Internet in den letzten Jahren jeweils zugenommen haben.

  • Doch wie viel Zeit verbringt der Smartphone Nutzer denn täglich mit Nutzung des mobilen Internets?
  • Und wie hoch ist mittlerweile der Anteil aller Smartphone-Nutzer?
  • Was heißt das für Webseitenbetreiber bzw. die allgemeine Präsenz von Unternehmen im Internet?

Zunächst die beiden herausgesuchten Statistiken

Die erste Statistik für Deutschland, Österreich und der Schweiz zeigt, wie viel Zeit (in Minuten) der Smartphone-Nutzer pro Tag im Schnitt durch’s mobile Internet surft – zum Vergleich die Dauer per Laptop/Desktop-Computer.

Linkaufbau Tipps: 10 Ideen für Ranking Optimierung

Linkaufbau TippsLinkaufbau war früher viel einfacher als heute. Wenn wir an die Zeit zurück denken, gab es gar keinen Markt für Linkaufbau und Suchmaschinenoptimierung. Viele Dinge konnte man schnell und einfach selbst machen, damit gute Suchmaschinenpositionen erzielen und sich dann über zahlreiche Besucher freuen. Hier und da ein paar Links in Verzeichnissen, Foren oder Gästebucheinträge, dann war der Traffic da.

Heute ist das um ein Vielfaches schwieriger geworden. Google lässt sich nicht mehr manipulieren oder stark beeinflussen. Natürlicher Linkaufbau ist da Pflicht. Also alles was so aussieht, als seien die ganzen Verlinkungen aus freier Entscheidung der Webseitenbetreiber postiert worden. Ganz einfach!

Einfacher gesagt als getan? Nun ja, ohne ein wenig Zeit, Hirnschmalz und Geduld zu investieren, geht das natürlich nur dann, wenn man eine SEO Agentur beauftragt.

Wer ein bisschen selbst für den Erfolg seiner Webseite verantwortlich sein möchte, für den haben wir hier 10 Linkaufbau Tipps zusammengestellt, die als Inspiration dienen können. Alle umgesetzten Linkaufbau Tipps sollten aber einen bezug zu Ihrer Webseiten, Ihrem Unternehmen oder Ihrer Branche haben, dann haben Sie auch mehr davon, als lediglich ein paar höhere Besucherzahlen.

Digitales Marketing – Die Preise steigen

Die Preise im digitalen Marketing sind zwischen Januar 2013 und Januar 2014 um bis zu 60% gestiegen. Grund dafür ist der zunehmende Wettbewerb.

Insgesamt kann man sich einig sein, dass das Internet und dessen Möglichkeiten die Zukunft und damit auch die Wirtschaft beherrschen wird. Da ist es somit nicht verwunderlich, wenn auch der Wettbewerb im Internet in diversen Branchen an Zuwachs gewinnt, sodass sich jeder Einzelne intensiver mit digitalem Marketing beschäftigen muss.

Innerhalb einer Woche auf Seite 1 bei Google

Als Spezialist in seinem Fachgebiet hat man stets mit den gleichen Problemen der Kunden zu tun. Nach einer Weile gibt es kaum etwas, was man noch nicht gesehen hat oder bewältigen konnte.

Doch Ausnahmen bestätigen bekanntlich diese Regel und genau das passiert bei uns auch manchmal.

Die meisten unserer Neukunden kommen entweder wegen den grundsätzlichen Werbeartikeln (wie Visitenkarten und Flyern) oder der Erstellung einer neuen Firmenwebseite zu uns.

Die Umsetzung einer neuen Webseite dauert in der Regel zwischen 2-4 Wochen – u.a. abhängig von der Größe der Webseite. Die regulären Werbeartikel-Bestellungen lassen sich meistens binnen 1 Woche abwickeln.

Werbespot Edeka “Supergeil” kommt nicht ins TV

Die EDEKA Werbespots unter dem Motto „Super Markt. Super Marke. Supergeil.“ mit dem Berliner Charactère Friedrich Liechtenstein sind derzeit mit Top-Klicks bei Youtube und Co. zu verzeichnen learn this here now. Auch per Social Media und Messenger-Diensten wie Whatsapp werden die „supergeilen“ Clips rasant verbreitet.

Virales Marketing, das funktioniert!

Doch für das deutsche Fernsehen sind diese Spots offensichtlich nicht seriös und familientauglich genug. Daher bleiben diese Spots reine Internetfilme – zunächst.

Dennoch kann sich EDEKA dank dieser Marketingmaßnahmen über viel Aufmerksamkeit freuen – genau das, was Virales Marketing machen soll. Der Effekt ist dabei sehr groß, denn gemäß Youtube gibt es bereits knapp 5 Millionen Klicks. Die Kosten halten sich für EDEKA dabei eher gegen Null, was man zu der Ausstrahlung per TV nicht sagen könnte.

Unter’m Strich hat die TOP Werbeagentur Jung von Matt somit sicherlich vieles oder gar alles richtig gemacht.

Stirbt der Onlinehandel aus?

Stirbt der Onlinehandel aus?

Gut, diese Frage klingt vielleicht etwas übertrieben, aber hat doch einiges Wahres inne. Denn erstens deckt eine Umsatzstatistik aus Dezember 2013 auf, dass der Onlinehandel 760 Millionen Euro Umsatzrückgang zu verzeichnen hatte – und das nur innerhalb von wenigen Tagen vor Weihnachten!

Der Grund: Mangelndes Vertrauen in die rechtzeitige Lieferung der bestellten Ware.

Das Risiko am Weihnachtsfest mit leeren Händen dazustehen, wollten dann viele Kunden nicht eingehen, sodass sich der stationäre Einzelhandel über entsprechende Zusatzeinnahmen freuen durfte.

Zweitens geht es um das Aussterben von Onlineshops, die lediglich nur noch als digitaler Showroom genutzt werden und die jeweiligen Artikel dann vermehrt im Einzelhandel gekauft werden.

Dieser Zyklus ist aber auf beiden Seiten zu verzeichnen!